Learning

The new normal – ohne Tür und Angel: Eine Entwicklungsreise!

Stell dir vor, du willst dich entwickeln...

Redaktion / 11/14/2022

Digitalisierung

Innovation

Veränderung

...vielleicht eine konstruktivere Art finden, mit Konflikten umzugehen, lernen deinen Mitarbeitern auch negatives Feedback zu geben, ohne sie gleich zu demotivieren. Vielleicht will auch jemand anderes, zum Beispiel deine Vorgesetzte, dass du dich entwickelst, in eine neue Rolle oder in einer bestehenden Rolle, um neue Anforderungen zu erfüllen. Stell dir vor, das wäre so, und du suchst Unterstützung. Ein Training, welches inhaltlich verspricht, dich bei dieser Entwicklung gut zu begleiten. Und nun stell dir vor, unter welchen Bedingungen ein Training diesem, deinem Anspruch gerecht wird. Wann würdest du gerne teilnehmen? Bei einer vertrauensvollen, wertschätzenden Atmosphäre unter den Teilnehmern? Wenn du Kontaktmöglichkeiten hast, die anderen kennen- und einschätzen zu lernen? Bei kompetenten, wertschätzenden Trainern? Bei einer abwechslungsreichen Didaktik und einer guten Balance zwischen Theorie und Praxis? Wenn angstfreie Räume zum Ausprobieren und Experimentieren vorhanden sind? Wenn jeder den Mut mitbringt, sich einzulassen, sich zu zeigen, Feedback zu bekommen und anderen auch die eigene Wahrnehmung zur Verfügung zu stellen? Wenn sich alle auf Augenhöhe begegnen und wirklich aufrichtige Gespräche führen? Was noch? Stelle dir nun vor, du nimmst an diesem Training teil!

Wo findet es statt?

In einem virtuellen Raum? Noch vor knapp einem Jahr, hätte sich an dieser Stelle keiner einen virtuellen Raum vorgestellt oder besser: vorstellen können. Alle Anforderungen, die wir an Atmosphäre und Lernmöglichkeiten haben, hätten wir virtuell sehr schnell ausgeschlossen.

Manchmal stellt es sich doch als nützlich heraus, dass die Dringlichkeit Veränderungen so sehr beschleunigt.

Denn unsere Erfahrungen beweisen das Gegenteil! Alle Anforderungen, die oben aufgelistet sind, um gerne an einem Training teilzunehmen, sind gleichermaßen virtuell zu gestalten. Sie brauchen mehr Aufwand in der Vorbereitung, einen anregenden, strukturgebenden Rahmen, der mit weniger Text und mehr Bildsprache die Aufmerksamkeit zu halten vermag. Die Nutzung der technischen Möglichkeiten, wie die Verwendung unendlicher Whiteboards und virtueller Gruppenräume, die vorbereitet und eingerichtet sein müssen. Eine Didaktik, die keine Angst hat, Übungen, Szenenarbeit, Rollenspiele, Aktivierungsübungen oder ähnliches auch virtuell durchzuführen.

Und dann gibt es noch Vorteile, die wir erst im Kontext virtueller Trainings kennen gelernt haben.

Die Technik und Distanz schaffen Fokussierung, Disziplin und Intensität. Kleingruppenarbeiten, bei denen alle Teilnehmer automatisch ins Plenum zurückgeholt werden, führen dazu, dass inhaltlich und zeitlich sehr konzentriert gearbeitet wird. Challenges, Chatstorms, Glücksräder etc. lockern die Atmosphäre auf und führen sehr schnell und parallelisiert zu Ergebnissen, bei denen alle beteiligt sind. Dokumentationen werden sofort erzeugt, ernst genommen und ein Rückgriff auf diese ist zu jeder Zeit für alle möglich.

Vieles schafft ein virtuelles Training!

Nur eines schafft ein virtuelles Training nicht in vergleichbarem Maße zu ersetzten: die Gespräche zwischen Tür und Angel!

Stell Dir vor, Du gehst trotzdem hin ;)!

Katharina Obst

Geschäftsführung der develoop Hamburg GmbH

Cookie Hinweis und Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten und auf Basis von Analysen unsere Webseiten weiter zu verbessern. Sie können selbst entscheiden, welche Cookies wir verwenden dürfen. Natürlich haben Sie jederzeit die Möglichkeit, die bereits erteilte Einwilligung zu widerrufen. <br><br> Bitte beachten Sie, dass technisch notwendige Cookies gesetzt werden müssen, um den Betrieb der Webseiten sicherstellen zu können. Weitere Informationen finden Sie in unseren Impressum und in unseren Datenschutzbestimmungen.